Adrian Stemmer

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen – Umstimmung und Analyse

„Sind bei einem Menschen die Gefäße mit Blut gefüllt, so müssen sie von dem schädlichen Schleim und dem von der Verdauung gelieferten Saft mittels eines Einschnittes gereinigt werden.“ (H.v.B.)
Der Aderlass – mehr als ein Relikt aus dem Mittelalter

Auch heute wied leider noch zu Unrecht mit dem Aderlass die Vorstellung des exzessiven Blutentzuges verbunden.  Einen solchen Volumen-Aderlass hat es zwar im Mittelalter gegeben: Hildegard von Bingen jedoch konzentrierte sich einzig und allein auf den Stoffwechsel-Aderlass.

So schreibt sie in ihrem Werk „Causae et Curae“:

„Wenn bei einem Menschen die Gefäße mit Blut überfüllt sind, müssen sie durch einen Aderlass von dem schädlichen Schleim und den durch die Verdauung gelieferten Fäulnisstoffen befreit werden… So viel wie ein kräftiger, durstiger Mann auf einen Zug trinken kann“.

Demnach werden bei einem Aderlass in der AYURNA nicht mehr als 150 ml Blut entnommen.

Wie wird der Aderlass vorgenommen?

Der Aderlass wird stets nüchtern durchgeführt.

Nach Hildegard von Bingen ist je nach Konstitution des Patienten zu entscheiden, welche Vene (Kopf-, Herz oder Leber-Ader) für den Aderlass auszuwählen ist. Das Blut soll frei fließen und nicht durch eine Vakumflasche entzogen werden. Dazu benutze ich geeignete Kanülen in den Stärken von 1,6 bis 2,0 mm Durchmesser. Das erste Blut, das aus der Vene austritt, ist schwarz – nach Hildegard das eindeutige Anzeichen für die Fäulnis, auch Schwarzgalle genannt. Tritt der Farbwechsel zum hellroten Blut hin ein, wird der Blutentzug sofort beendet.

Wem nützt der Aderlass?

Der Aderlass ist ein tiefgreifendes Umstimmungsmittel:

Er dient im Wesentlichen der Verbesserung und Entgiftung des Gesamtstoffwechsels und wirkt bei akuten wie auch chronischen Erkrankungen (Rheua, Gicht, Allergien, Krebs, Haut-, Leber-, Blutdruck-, Nieren- und Gallenblasenerkrankungen). Er ist entzündungshemmend sowie schmerzregulierend und gleicht den neuro-endokrinen Hormonhaushalt aus.

Erfahrungen haben gezeigt, dass sich Blut- und Fettwerte bei regelmäßig durchgeführten Aderlässen deutlich verbessern können.

Nach neusesten Erkenntnissen – auch seitens der Schulmedizin – trägt ein regelmäßig durchgeführter Aderlass zu einer deutlichen Butdrucksenkung bei Hypertonikern bei. Hier ist es nicht nötig, eine große Blutmenge abzunehmen. Im Gegenteil: Wie beim Hildegard-Aderlass genügt eine relativ kleine Menge Aderlass-Blut. Die Blutentnahme erfolgt anfangs öfter und später im monatlichen Abstand mit einer Menge von 60-80 ml. Selbst bei therapieresistenten Patienten ist hiermit eine Blutdrucksenkung zu bewirken.

Der Mond bestimmt den Zeitpunkt

In einer ganzen Natur folgt der Mensch dem Mond (H.v.B. Berliner Fragmente, Basler Hildegard Gesellschaft)

Bei zunehmenden Mond nimmt der Sadt in den Bäumen und Pflanzen sowie das Blut im menschen zu. Hingegen nimmt bei abnehmendem Mond der Saft bei den Pflanzen und Bäumen und das Blut bei Mensch und Tier ab. (Die Grundregel).

Hildegard von Bingen sieht den Aderlass in chrono-biologischem Zusammenhang, d.h. der Zeitpunkt des Aderlasses ist von der Mondphase abhängig. Die AYURNA Aderlass-Termine sind daher stets auf die ersten 6 Tage nach Vollmond festgelegt:

  • Mai 2019 (Vollmond 18.5. 23:11 Uhr): 19.5. -24.5.
  • Juni 2019 (Vollmond 17.6. vor 10:30 Uhr): 18.6.  – 22.6.
  • Juli 2019 (Vollmond 16.7. 23:28 Uhr): 17.7. – 22.7.
  • August 2019 (Vollmond 15.8. 14:29 Uhr): 16.8. – 21.8.
  • September 2019 (Vollmond Samstag 14.9. 6:32 Uhr): 14.9. – 19.9.
  • Oktober 2019 (Vollmond 13.10. 23:07 Uhr): 14.10. – 19.10.
  • November 2019 (Vollmond 12.11. 14:34): 13.11. – 18.11.
  • Dezember 2019 (Vollmond 12.12. 6:12 Uhr): 12.12. – 17.12.

Wer?

Männer und Fraueb ab dem 30. Lebensjahr

Wie Oft?

bis zum 50. Lebensjahr 2 mal jährlich,

ab dem 50. Lebensjahr 1 mal.

wie lang?

Männer bis zum 80. Lebensjahr

Frauen bis zum 100. Lebensjahr

Nach dem Aderlass

Hildegard hat alles sehr genau genommen und so wundert es nicht, dass sie für die Zeit nach dem Aderlass genau Anweisungen hinterlassen hat. „Nach dem Aderlass aber muss der Mensch sich drei Tage lang vor den Strahlen des hellen Lichtes der Sonne wie auch vor dem Scheine brennenden Feuers in acht nehmen, weil während dieser drei Tage das Blut im menschen durch die Helligkeit erschüttert wird und bebt und häufig dem Herzen Schaden bringt.

Das Tageslicht ist gemäßigt und schadet, wenn es ohne zuviel Sonnenstrahlung ist, dem zur Ader Gelasseneen nicht. Zu jeder Zeit aber und namentlich beim derlass siedet das Blut in der Umgebung der Augen des Menschen infolge der Sonnenhitze wie auch der Hitze des Feuers und die zarte Haut, das heißt die Menbran, (Bindehaut) welche die Augen zusammenhält, trocknet aus und führt so zu Schwachsichtigkeit.“ (H.S. 191)

Um zusätzliche Reize für die Augen zu vermeiden, soll man 3 tage lang blendende Gegenstände, Fernsehflimmern, starkes Sonnenlicht verhindern. Die Augen wären überfordert. Eine Sehschwäche könnte die Folge sein. Also: Augen 3 Tage lang vor grellem Licht schützen!

Es empfieht sich weiterhin für 2 Tage ein spezielle Kost einzuhalten. Es wird gebratenes Fleisch, Rohkost, Käse, schwerer Wein und ungewohnte Speisen zu meiden.

Diagnose und beste Prophylaxe

Die Aderlass-Analyse ist ein unverzichtbares Diagnose-Instrument: Lässt man das Aderlassblut 24 Stunden stehen, werden anhand des sich absetzenden Blutkuchens Phänomen-Analysen erstellt, die genauen Aufschluss über Disposition und Diathese des Patienten geben.

Nutzen Sie den Aderlass, um stets einen ganzheitlichen Status über Ihren Gesundheitszustand zu haben. Ein Laborstatus mit über 20 Blutwerten runden das diagnostische auch schulmedizinische Bild ab.

Kosten für Selbstzahler

Hildegard-Aderlass plus Alternatives Labor und Schulmed. Labor mit 18 Werten 85,00 €

Schrifliche Befundung nach Ausführlichkeit 10,00-30,00€

Telefonische Beratung nach Zeit

Entlastungsaderlass (Hypertonie) 30,00 €

Übernahme der Kosten durch Beihilfe, Privat- und Zusatzversicherung möglich

Schenken Sie Gesundheit – schenken Sie einen Gutschein

Scroll to Top