AYURNA Praxis für Ayurveda & Naturheilkunde

Labordiagnostik

Blutuntersuchung

Nach der Blutentnahme erfolgt die Blutuntersuchung in hochspezialisierten Partnerlaboren mittels modernster Labordiagnostik. Eine umfangreiche Analyse des Blutes, einschließlich großes Blutbild und viele weitere Blutwerte ermöglicht einen tiefen Einblick in die Gesundheit und in verschiedene Organfunktionen.

In den Fachlaboren kann ich, je nach Erkrankung und Anamnese, praktisch jede wichtige Laboruntersuchung beauftragen. Mangelerscheinungen, Funktionsstörungen, Erkrankungen und Krankheitsursachen können so labordiagnostisch mit hoher Zuverlässigkeit nachgewiesen werden.

In Zusammenarbeit mit dem Bio-Diagnostik Labor Ebert biete ich ein umfangreiches Spektrum hochqualitativer Laboranalysen an. Mittels individueller Diagnostik kann dem Patienten eine optimale Therapie erstellt werden und die Effizienz gesteigert.

Zur Prävention verschiedener Erkrankungen bietet zum Beispiel das Bio-Diagnostik Labor Ebert verschiedene Früherkennungsanalysen an, mit denen Anzeichen einer Erkrankung frühzeitig festgestellt und entsprechend behandelt werden können. Viele Krankheitsbilder haben unterschiedliche Ursachen. Eine weitgehende Laboruntersuchung kann helfen Krankheitsursachen zu erkennen und ist die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie.

  • Problemursachen finden durch eine weitgehende Diagnostik bis ins letzte Detail.
  • Bio-Diagnostik: Zusammenhänge im Ablauf des Körpers erkennen und naturheilkundlich beurteilen.
  • Die Ergebnisse Ihrer Untersuchung werden aussagekräftig dargestellt und formuliert.

Um all die Funktionen des menschlichen Organismus aufrecht zu erhalten und Erkrankungen wie z.B. Diabetes oder Schilddrüsenüber- oder unterfunktion entgegenzusteuern, ist es wichtig, Stoffwechsel und Hormone in Gleichgewicht zu halten. Verschiedene spezifische Untersuchungsprofile ermöglichen eine gezielte Aussage über Ihre derzeitige gesundheitliche Verfassung geben zu können.

Innerhalb weniger Tage nach der Blutentnahme erhalten Sie die Ergebnisse einer aufschlussreichen Blutuntersuchung.

Blutuntersuchung – Spektrum der Blutwerte

• Großes Blutbild (Hämoglobin, Erythrozyten, Thrombozyten, Leukozyten, etc.)

• Schilddrüse (TSH, fT3, fT4, etc.)

• Magen (Heliobacter pylori, Pepsinogen)

• Bauchspeicheldrüse (Amylase, Lipase)

• Leber (GOT, GPT, Gamma-GT, etc.)

• Niere (Harnstoff, Kreatinin, etc.)

• Galle (Bilirubin gesamt, indirekt, direkt, etc.)

• Eisen-Stoffwechsel (Eisen, Transferrin, Ferritin, etc.)

• Fettstoffwechsel (Triglyceride, Cholesterin, etc.)

• Spezieller Stoffwechsel (Fettsäuren, Aminosäuren, etc.)

• Zuckerhaushalt (HbA1c, Glucose, Insulin, etc.)

• Vitamine (Vitamin D, Vitamin A, B12, B6, B1, B2, Folsäure, Coenzym Q10, Vitamin C)

• Geschlechtshormone (Progesteron, Östrogen, Testosteron, etc.)

• Sonstige Hormone (Nebenschilddrüse, Nebenniere, Hypophyse, etc.)

• Mineralien und Vollblut-Mineralanalyse (Magnesium, Zink, Selen, etc.)

• Autoimmunerkrankungen und Rheuma-Diagnostik

• Immunsystem (Lymphozyten, Antikörper, etc.)

• Allergien (Pollen, Hausstaub, Schimmmelpilze, etc.)

• Pseudoallergien (Lebensmittelfarben, Lebensmittelzusatzstoffe)

• Nahrungsmittelallergien (z.B. Milch, Weizen, Soja, Nüsse, etc.)

• Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histaminunverträglichkeit, Glutenunverträglichkeit, etc.)

• Umweltgifte, Entgiftung, Schwermetalle

• Oxidativer Stress (Überschuss zellschädigender freier Sauerstoff-Radikale)

• Nitrosativer Stress (Überschuss des zellschädigenden Radikals Stickstoffmonoxid)

• Mitochondriopathie (Störung der Energieversorgung der Körperzellen)

• Anti-Aging-Profile (Hormone, Herz-Kreislauf, Stoffwechsel)

• Risikofaktoren (Adipositas, beginnende Herzinsuffizienz, Arteriosklerose, etc.)

• Genetische Risikofaktoren (Herz-Kreislauf, Parodontitis, Osteoporose- und Thromboserisiko)

• Tumorvorsorge (Tumormarker)

Blutuntersuchung – Was habe ich davon?

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung geben u. a. Auskunft über die Funktion des Immunsystems, die Organfunktionen, über den Fett- und Mineralstoffwechsel und über den Säure-Basen-Haushalt. Die Erkenntnisse aus der Blutuntersuchung betrachten wir aus klinischer und aus ganzheitlicher Sicht. Wir beschränken uns nicht nur auf ein paar wenige Werte und erhalten somit einen soliden Baustein für die weitere Diagnostik und eine mögliche Therapie.

Kontaktieren Sie mich und wir besprechen das gemeinsame Vorgehen!

Weitere Untersuchungen

Neben den üblichen Untersuchungen für das Blut können auch noch weitere Medien zur Beurteilung herangezogen werden. Bei der Hormondiagnostik wird gerne auf den Speichel der Patienten zurückgegriffen, um eine deutlicher Aussage zu den Hormonzuständen zu bekommen. Zur Beurteilung des Darmmikrobioms werden gerne Stuhluntersuchungen vorgenommen. Bei rezidivierenden Blasenentzündungen kann durchaus ein Abstrich gemacht werden oder auch der Urin gesammelt und untersucht.

Scroll to Top